Wissenswertes zum Tretschlittenfahren

Für wen eignen sich Tretschlitten?

Tretschlittenfahren bedeutet Spaß für jedermann! Alter oder persönliche Fitness spielen dabei keine Rolle, denn im Vordergrund steht die Bewegung im Freien, am besten gleich gemeinsam mit der ganzen Familie. Unser Sortiment hält den passenden Tretschlitten für jeden parat. Tretschlittenfahren erfordert keine besonderen Vorkenntnisse und ist leicht zu lernen. Schon nach ein paar Minuten fühlen sich alle Anfänger sicher auf dem Schlitten und können gar nicht genug davon bekommen!

 

Tritttechnik

Tretschlittenfahren ist leicht zu erlernen und erfordert keine besonderen Fähigkeiten oder Vorkenntnisse. Es gilt das Motto: „So treten, wie es sich gut anfühlt“. Wer im Wettkampf oder zur Fitnesssteigerung das meiste aus seinem Schlitten herausholen möchte, kann an seiner Technik feilen. Hier ein paar grundlegende Tipps:

    • Unnötige Bewegungen vermeiden und ökonomisch treten. Bei richtiger Ausführung arbeiten nur die an der Trittbewegung beteiligten Muskeln.

    • Griffe nicht zu fest umklammern. Das Gewicht locker auf das Standbein verlagern und nicht auf die Hände stützen.

    • Standbein öfter wechseln. Als Rhythmus empfehlen sich fünf Tritte pro Bein. Beim Wechsel einen Moment lang auf beiden Kufen innehalten und dabei nach vorne blicken.

    • Den Schlitten gleiten lassen. Führen Sie lange Trittbewegungen aus und genießen Sie die Fahrt!

Tretschlitten im Verkehr

In den meisten Ländern gelten Schlittenfahrer vor dem Gesetz als Fußgänger und bei Dunkelheit ist es ratsam, zusätzliche Reflektoren oder Strahler mit sich zu führen. Tretschlitten fahren auf dem Gehweg oder am linken Straßenrand.

Das perfekte Workout

Tretschlitten eignen sich hervorragend für das persönliche Fitnesstraining. Das Treten beansprucht verschiedene Muskelgruppen des Körpers, insbesondere die Rumpf- und Beinmuskulatur. Die Intensität kann individuell über das Tempo reguliert werden und Pausen können je nach Bedarf eingelegt werden. Der Kickspark wurde speziell für den Winter- und Wettkampfsport konzipiert. Ein geübter Tretschlittenfahrer kann damit bis zu 40 km/h erreichen!

 

Tretschlittenfahren als Sportdisziplin

In Finnland werden regelmäßig Landes- und Weltmeisterschaften im Tretschlittenfahren veranstaltet – in der kleinen mittelfinnischen Gemeinde Multia fand zuletzt die 29. WM statt. Teilnehmen kann jedermann, vom blutigen Anfänger bis zum ambitionierten Profi, weswegen sich die Meisterschaften immer zunehmender Beliebtheit erfreuen. Das Tretschlittenfahren gehört zu den seltenen Wettkampfsportarten, bei denen nicht der Sieg, sondern der Spaß im Vordergrund steht.

 

Tretschlittenmeisterschaften werden auch in anderen Ländern ausgetragen. In Norwegen findet beispielsweise die Kicksled Downhill-WM statt, die der Finne Markku Levänen im Jahr 2018 mit einem ESLA-Tretschlitten gewann.

Auch auf dem Eis ein Hit – aber Vorsicht!

Mit dem Tretschlitten aufs Eis: ein unvergessliches Erlebnis! Aber Vorsicht: Damit Ihnen der Spaß nicht zum Verhängnis wird, überprüfen Sie die Tragfähigkeit der Eisdecke vor jeder Fahrt. Die Eisschicht sollte unter Ihnen stets mindestens fünf Zentimeter dick und außerdem fest, klar und keinesfalls porös sein.

Bitte beachten Sie, dass das Eis beispielsweise in der Nähe von Strömungen, Brücken, Flussmündungen und Streubereichen dünner ist. Im Frühjahr wird die Eisdecke durch die Sonneinstrahlung schnell brüchig. Um sich darauf mit dem Tretschlitten bewegen zu können, sollte die Eisdecke im Frühjahr mindestens 20 cm dick sein. Es ist ratsam, für den Notfall stets Eispickel mit sich zu führen.

Verhalten bei Einbruch ins Eis:

  • Laut um Hilfe rufen.

  • Das brüchige Eis um das Loch herum wegbrechen.

  • Oberkörper mithilfe der Eispickel auf das Eis ziehen (in die Richtung, aus der Sie gekommen sind).

  • Flach auf die stabile Eisdecke rollen und zurück in Richtung Ufer robben.

  • Schnell ab ins Warme.

Betreten Sie niemals dünnes Eis!